2021_06_LOGO_PUR_NOVO_TRANSPARENT.png

1. Rückführung an der Landhege abgeschlossen

Aktualisiert: 20. Sept. 2021


REICHARDSROTH - 18.09.2021 - Die erste Rückführung von Landhegesteinen an der Rothenburger Landhege Nord ist abgeschlossen. Mit einem Festakt, an dem

  • Frau Dr. Sabine Weigand, MdL, Mitglied im Ausschuß für Wissenschaft und Kunst, Mitglied im Landesdenkmalrat

  • Herr Landrat Dr. Ludwig - Landrat des Landkreises Ansbach

  • Herr Reinhard Streng - 1. stv. Landrat des Landkreises Neustadt/ Aisch - Bad Windsheim

  • Herr Oberbürgermeister Dr. Markus Naser - Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Rothenburg

  • Herr 1. Bürgermeister Johannes Hellenschmidt - 1. Bürgermeister der Gemeinde Ohrenbach/ LKr. Ansbach

  • Herr 1. Bürgermeister Michael Schlehlein - 1. Bürgermeister der Gemeinde Gallmersgarten/ LKr. Neustadt an der Aisch/ Bad Windsheim

  • Herr 1. Bürgermeister a.D. Ralf Ledertheil - 1. Bürgermeister der Stadt Bad Windsheim

  • Herr Frank Biedermann - Abteilungsleiter beim Staatl. Bauamt Ansbach in Vertretung des Behördenleiters

teilnahmen, wurde dies gewürdigt.


Frau Dr. Weigand, MdL, Ausschuß für Wissenschaft und Kunst, Landesdenkmalrat, spricht über die Bedeutung des Denkmalschutzes insbesondere für Kleindenkmäler.

v.l.n.r: Herr Schlehlein, Herr Hellenschmidt, Herr Ledertheil, Herr Dr. Ludwig, Herr Seyerlein (Grenzcommissaire), von hinten: Jürgen Nickel (Historische Grenze)

Vortrag des Herrn Streng unter Bewachung durch den "Nachtwächter von Rothenburg"

Der Rothenburger OB, Herr Dr. Naser im Gespräch mit seinem Nachtwächter und Frau Dr. Weigand.

Der "Nachtwächter von Rothenburg" stößt in sein Horn und bietet noch einen Vortrag zur historischen Grenze.

...dann wird noch der Grenzstein verfüllt und die Erde verdichtet, so dass Stein 37 ein Stein für die Ewigkeit werden kann.




72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen