2021_06_LOGO_PUR_NOVO_TRANSPARENT.png

Landesgrenzsteine aus Holz entdeckt...

Aktualisiert: 21. März 2021


Die ehemalige Landesgrenze zwischen dem Königreich Württemberg und dem Großherzogtum Baden hat offensichtlich mehr Geheimnisse, als wir das bislang glaubten.


Wir haben eine Grenzsteinmeldung erhalten, in der uns ehemalige Landegrenzsteine aus Holz, gesetzt 1821, mitgeteilt worden sind.


Diese Mitteilung haben wir an das Landesamt für Denkmalpflege in Baden Württemberg weitergeleitet. Sie umfasste mehrere Grenzmarkungen aus Holz mit Geodaten.


Das Landesamt in Stuttgart teilte nun mit diese Grenzmarkierungen, die bislang völlig unbekannt waren, in die Landesdenkmalliste aufzunehmen, um deren Schutz dauerhaft zu gewährleisten.


So konnte über eine Grenzsteinmeldung bei HISTORISCHE GRENZE dieses Geschichts- und Kulturgut dauerhaft gesichert werden.


VIELEN DANK AN DEN MITTEILER!


"GB" steht hier für Großherzogtum Baden, "KW" für Königreich Württemberg (in Bayern bedeutet dieses Kürzel "königlicher Wald") und letztlich "LG" an der Stirnseite heißt Landesgrenze.


Diese Grenzsteine befinden sich im Südwesten des heutigen Bundeslandes Baden-Württemberg bei Bad Wildbad, etwa mittig auf der Linie Straßburg (F) - Stuttgart.

(Kartenausschnitt aus GoogleMaps)








91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen