top of page
2023_NRW.jpg

Grenzsteinseiten in Nordrhein-Westfahlen

Historische Grenzsteine in Ostwestfalen - Lippe

Offizielle Grenzsteinkarte der Grenzsteine in Ostwestfahlen-Lippe

Historische Grenzsteine in Krefeld

Wenn wir den Begriff "historisch", der einen Zeitraum bezeichnet, dessen Entwicklung abgeschlossen ist, wörtlich nehmen, dann sind alle Grenzsteine historisch in einer Zeit, in der Kunststoffkegel als "Vektorensteine" gesetzt und Betonkappen mit Metallkrallen im Ackerboden festgehakt werden.

Historische Grenzsteine in Südlohn und Oeding

Entlang der deutsch-niederländischen Grenze finden sich zahlreiche historische Grenzsteine von 1766. Sie wurden nach dem Friedensschluss vom 19.10.1765 auf dem benachbarten Kloster Groß-Burlo aus Bentheimer Sandstein errichtet und tragen größtenteils die Wappen der Herzöge von Geldern und der Fürstbischöfe von Münster. Die 'Burloer Konvention' wurde im Wiener Kongress 1815 sowie im Grenzkontrakt von Kleve 1816 ausdrücklich bestätigt.

Grenzsteine Wittgenstein

Grenzsteine rund um Wittgenstein
eine Bestandsaufnahme

von Bernd Stremmel und Bernd Homrighausen, unter Mitarbeit von Jürgen Daum und Stefan Blöcher (Hessische Grenze)

bottom of page