2021_06_LOGO_PUR_NOVO_TRANSPARENT.png

Die HISTORISCHEN GRENZSTEINE Baden-Württembergs bekommen ein Gesicht



Mein Name ist Elias Hamaidia und ich übernehme ab sofort das Gebietsreferat „Schwarzwald“ von HISTORISCHE GRENZE.


Ich möchte zunächst die ehemalige Landesgrenze zwischen dem Königreich Württemberg und dem Großherzogtum Baden erforschen. Hier gibt es zahlreiche unterschiedliche Grenzsteine, da nach dem Entstehen der beiden Staatsgebilde im Jahr 1806 mehrere Grenzverträge folgten, die immer wieder Grenzbereiche korrigierten und daher neue Grenzsteine erforderlich waren. Die meisten Grenzsteine haben eine Zeitstellung um 1821.

Vor Kurzem bin ich auf hölzerne Grenzmarkierungen gestoßen, die bislang beim Landesamt für Denkmalpflege noch nicht bekannt waren. Diese wurden inzwischen in die Landesdenkmalliste aufgenommen.


Die Grenzsteine zeigen auf der Badensischen Seite entweder das Badensische Wappen, ein „GB“ oder ein „B“ (Großherzogtum Baden/ Baden). Die Württembergische Seite ist meist mit den 3 Hirschstangen markiert, ab und an auch mit „KW“ oder „W“ (Königreich Württemberg/ Württemberg).


Ich werde mich nun weiter diesen Zeugen der Vergangenheit widmen und hoffe möglichst viele von Ihnen zu finden und nun auch im Bereich um Karlsruhe die Arbeit von HISTORISCHE GRENZE aufnehmen.

304 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen