2021_06_LOGO_PUR_NOVO_TRANSPARENT.png

KB-KW-1806 - Österreichisches Bundesarchiv gibt Zugang zu Archivalien


Die Grenzlinie KB-KW-1806 wurde durch den im Jahr 1805 nach Beendigung des 3. Koalitionskrieges zu Gunsten von Napoleon Bonna Parte geschlossenen FRIEDENSVERTRAG VON PREßBURG (heute: Bratislava) ins Leben gerufen. Sie durchschneidet im Bereich Rothenburg ob der Tauber das ehemalige Territorium der Freien Reichsstadt Rothenburg,

Der Vertrag von Preßburg ist als Archivalie im Österreichischen Bundesarchiv vorhanden. HISTORISCHE GRENZE hat auf Nachfrage dort nun Zugang zum Archiv erhalten und kann hier auch einen öffentlichen Link zur Verfügung stellen.

So besteht für Interessierte die Möglichkeit die heute vorhandene Grenzlinie zwischen den Ländern Freistaat Bayern und Baden-Württemberg besser nachvollziehen und in seiner Existenz verstehen zu können.

Die an dieser Grenzlinie einst gesetzten Grenzsteine, von denen nach aktuellen Recherchen nur wenige erhalten sind, dürften im Jahr 1806 gesetzt worden sein und wegen ihrer geschichtlichen Bedeutung als Marker des Endes des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation (auch: Altes Reich oder Alte Ordnung) als Baudenkmäler zu sehen sein.

Um alle auf dem Grund der Stadt Rothenburg noch vorhandenen Grenzsteine zu erfassen und damit Zuarbeit zum Projekt des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege zu leisten, werden wir auch in den nächsten Wochen mit Hochdruck an diesem Themenbereich arbeiten.

#UnterstützungLfD #Denkmalschutz #Grenzsteinaufnahme

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen